Acagamics Logo mit Text

Acagamics

Student GAME Developer Club

Zu Besuch bei InnoGames

08 2014 geschrieben von Till am 27. August 2014

Am Freitag, den 8. August, mitten in der Semesterpause, hat uns unser zweiter Studiobesuch in die GameDev-Metropole Hamburg geführt. Dort besuchten wir zu sechst die bekannte deutsche Browsergameschmiede InnoGames, die nicht nur Acagamics-Industrie-Partner ist, sondern auch mit Titeln wie "Die Stämme" oder "Forge of Empires" international Erfolg hat. Anders als bei traditionellen Studios entwickelt und published InnoGames seine Spiele selbst, weswegen es mit aktuell etwa 300 Mitarbeitern auch rund zehnmal so groß ist wie z.B. Piranha Bytes (unserem letzten Studiobesuch).

Empfangen wurden wir nach der dreistündigen Zugfahrt von HR-Agentin Ira, die uns erst einmal in dem riesigen Gebäude, das zu 60% aus Meetingräumen (die jeweils nach einem bestimmten Game-Titel eingerichtet waren) und 30% Großraumbüros zu bestehen schien, und in das die Firma gerade (aufgrund Platzmangels) neu einezogen ist, herumführte.
Leider durften wir nicht alles sehen, weil einige Entwicklerteams gerade an Titeln arbeiteten, die noch unter NDA stehen, aber die wichtigsten Orte - wie das Inhouse-Fitnessstudio, die Event-Küche oder den Pool auf der Dachterasse - reichten aus, um einen bleibenden Eindruck bei uns zu hinterlassen.

Anschließend hatten wir die Möglichkeit, im "Tetris"-Meetingraum auf bunten Schaumstoffquadern sitzend einem Programmierer einem Gamedesigner Löcher in den Bauch zu fragen.
Bei einer Tasse Kaffee und Fragen wie "Wie sieht euer Arbeitsalltag aus?", "Welche Herausforderungen kommen auf euch zu?", "Wie bist du zu dem Job gekommen?" und "Hast du Tipps und Best-Practices, was Gamedesign angeht?" verflog die Zeit ziemlich rasch.

So ging es nach insgesamt dreieinhalb interessanten Stunden Aufenthalt bei Innogames dann wieder nach Hause.