Acagamics. Student GAME Developer Club.

Industrie

Der Acagamics arbeitet an einem sehr engen Kontakt zwischen Studierenden und der Spiele-Industrie. Dadurch können wir Studenten für Praktika und Jobangebote bei möglichen zukünftigen Arbeitgebern vermitteln. Zusätzlich werden unsere Veranstaltungen durch Gastvorträge von Vertretern der Industrie unterstützt und noch interessanter gemacht. Außerdem fährt der Acagamics regelmäßig zu Messen und Konferenzen, wie der Quo Vadis oder der gamescom.


Game Dev Day!

11 Nov geschrieben von Herb | Gerd

[english version]

header

Unser Game Dev Day steht vor der Tür!

Am 26.11. bereiten wir für euch in der Fakultät für Informatik und in der Festung Mark so einiges vor.

Ihr könnt euch auf spannende Schüler/Studentenworkshops und vielen Gastvorträgen aus der Industrie freuen.
Mit dabei sind unter Anderem BlueByte, 2tainment, Andreas Suika, Kai Rosenkranz, Marco Rosenberg, Stefan Schlechtweg-Dorendorf, Tim B. Jagla, Andreas Reich und unsere Acagamics Gründer Lennart Nacke. Darüber hinaus wird dieses Jahr auch unser Game Award auf dem Event verliehen.

Neugierig?
Auf gamedevday.de findet ihr alle weiteren Informationen! Falls ihr euch noch nicht angemeldet habt, dann schnell es sind nur noch wenige Plätze frei!

cropped-DSC00415-1024x6821
.

SPIEL

5 Nov geschrieben von Alexander Moros

Ich war vor zwei Wochen auf Europas größter Spielemesse, der SPIEL und hab einen kleinen Bericht in Englisch darüber geschrieben, der sich hier unter dem Strich befindet.

———————————————————————————

Two Weeks ago I went to Essen to visit Europes biggest boardgame convention: the SPIEL.

What I found were seven halls filled with thousands of tables, each holding a game and people playing it. The empty space left was filled with stores selling those games and people wandering around, searching for a game they liked.

But of course, the other thing they were searching for was an empty seat or table to play at, because the halls were densely packed. Especially Saturday fast movement and finding an empty table to play a popular game was nearly impossible. Whenever I saw a game I wanted to play, I had to be ok with waiting until a table got free or hope on my luck and wander around to come back later. Maybe there would be a table looking like it was close to finishing their game next time.

The good news is: wandering around is worth it. I found a lot of games I have never heard of, some of which won’t release until next year. Also, with the number of games that were presented, one is bound to stumble upon an empty table sooner or later. It should also be possible to just watch a playing group with their consent to analyse the game and the way it’s played, although I didn’t try that.

The games I encountered were of every kind. I played a deck building game that had propper combat, a Cthulhu inspired investigation game, different german-style board games of which some were the result of a kickstarter and a prototype boardgame form from the amazing computergame „This war of mine“. I even saw some tables where people played Pen & Paper games.

A last thing to talk about are the shops, were I spent both a lot of time and money. As you could guess there is propably no better place to purchase boardgames offline, as you will propably find everything and be able to testplay it nearby. I also found a lot of general equipment, as in many dices, P&P adventure paths and deck boxes.

Sadly I don’t think the SPIEL is a good place for networking as I was never sure if the people at the booths were just paid to stand there or the actual developpers.

Games Week in Köln

29 Aug geschrieben von David

[English Version]

Letzte Woche waren wir, wie auch wahrscheinlich die gesamte deutsche Games-Branche, vollauf beschäftigt – es war nämlich Games Week in Köln.

Den Auftakt dieser Woche machten am 15. und 16. August die Spielentwickler-Konferenzen Respawn und GDCE. Auf der Respawn waren zahlreiche Acagamicler unterwegs, teilweise auch wieder als Volunteers und knüpften fleißig Kontakte oder hörten interessante Talks. Auch Sprecher aus unseren Reihen waren vertreten, so standen sowohl Maria Manneck mit ihrem Talk “Dream Design – Create and Play Your Own Virtual Reality”, als auch Florian Uhde und David Kuri mit “Screw Innovation! – Disruptive Design for Augmented Reality” am Mikrofon.

Doch das große Highlight dieser Woche war unbestritten die Gamescom, bei der wir den Stand der Uni Magdeburg betreuen durften. Dort konnten wir unzählige Studieninteressierten unsere Uni und unseren Verein vorstellen. Natürlich erfreuten sich auch unsere mitgebrachten Spiele reger Beliebtheit, so konnten viele nicht die Finger von unseren Klassikern wie VirusX, TurboZonk und Pandas on the Run lassen.

Diejenigen, die gerade nicht den Stand betreuten tummelten sich in der verbliebenen Zeit auf dem Messegelände und bestaunten die dort ausgestellten Spiele. Zwischenzeitlich zog man sich dann von den Massen zurück und genoss die Ruhe des Fachbesucherbereichs.

Alles in allem war dies eine sehr gelungene Woche und wir freuen uns auf nächstes Jahr.

photo_2016-08-29_15-15-08

photo_2016-08-29_15-15-19

Zu Besuch bei Blue Byte in Düsseldorf

25 Aug geschrieben von Herb | Gerd

[English Version]

Direkt nach unserem Besuch mit eigenem OvGU-Stand auf der Gamescom in Köln lud uns Blue  Byte zu einem ihrer Studios nach Düsseldorf ein.  Dem Ruf unseres neuen Industriepartners folgten sogleich 15 Acagamics-Mitglieder.  Nach einer freundlichen Begrüßung bekamen wir zunächst eine kleine Einführung in das Unternehmen und einen interessanten Vortrag mit einer anschließenden Disskusion zum Thema “Behavior Tree AI in Champions of Anteria”. Wir freuen uns schon auf die baldige Veröffentlichung.
Natürlich durfte auch kein Blick hinter die Kulissen in die Büroräume fehlen und so zogen wir auch durch die Büroräume und konnten den ein oder anderen Blick erhaschen.

20160822_Acagamics_MagdeburgIm Anschluss konnten wir in einer lockeren Diskusisonsrunde abschließend noch einmal all die Fragen klären wie der Einstieg in Gameindustrie aussehen könnte, oder wie der Arbeitsalltag bei BlueByte aussieht.
Auf dem Foto [hier] könnt ihr uns nocheinmal vor der BlueByte History Wall betrachten mit vielen großen Titeln unserer Zeit wie zum Beispiel die Anno oder die Siedlerreihe.

So verging der Aufenthalt wie im Flug. Mit vielen positiven Eindrücken traten wir anschließend unsere Rückfahrt an. Vielen Dank an das Team für die Einladung, wir kommen sehr gerne wieder!

 

Save

Save

Acagamics auf der Gamescom

18 Aug geschrieben von Anke

Acagamics@gamescom
Acagamics@gamescomAcagamics@gamescom

 

Acagamics hat es auf die Gamescom geschafft – und dieses Jahr nicht nur als Besuchergruppe, sondern mit einem eigenen Stand! Wer bei uns vorbeikommt bekommt alle Infos rund um de Acagamics e.V. und coole Studienmöglichkeiten in Magdeburg – mit einem Informatik- oder Computervisualistikstudium hat man den ersten Fuß in der Tür zur Spieleentwicklung.
Wenn ihr uns besuchen wollt, schaut in Halle 10.2 am Stand E042 nach – immer der orangenen Mütze nach. Großartig, dass schon so viele Interessenten vorbeigekommen sind! Wenn ihr die ausgestellten Spiele auch zuhause ausprobieren wollt, folgt einfach diesen Links zu Virus X, Turbo Zonk und Pandas on the Run.

 

Ein Weihnachtsgeschenk für Acagamics!

28 Dez geschrieben von Till

bluebyte_meets_acagamics_klein

Da ist sie wieder, die Zeit zwischen den Jahren! Wir hoffen, ihr hattet alle besinnliche Feiertage und eine schöne Bescherung. Dieses Jahr gab es auch für Acagamics ein Geschenk – und zwar ein ganz besonderes: Ein neuer Industriepartner!

Jawohl, ganz richtig gehört! Seit wenigen Tagen gilt die Partnerschaft zwischen dem namhaften Düsseldorfer Spiele-Unternehmen Blue Byte und dem Acagamics e.V. auf dem Papier, und heute machen wir sie offiziell! Doch was bedeutet das?

Das heißt, dass ihr euch in den kommenden Monaten auf die eine oder andere gemeinschaftliche Aktion, wie eine Tour durch das Entwicklerstudio, Vorträge oder Workshops und vielleicht sogar ein Praktikum bei Blue Byte freuen könnt. Wir sind dem Weihnachtsmann und Blue Byte auf jeden Fall sehr dankbar und blicken voller Zuversicht auf gute Zusammenarbeit in das neue Jahr!

Acagamics @ Inno Game Jam #9

17 Nov geschrieben von Till

Es ist nun schon eine Weile her, das eine “kleine” Delegation von 11 Acagamicern dem 9. Inno Game Jam (6.-8.11.) in Hamburg beiwohnte, dennoch möchten wir in diesem Bericht daran erinnern. Innogames ist nicht nur eines der führenden deutschen Studios mit Schwerpunkt auf Browsergames, sondern auch Industriepartner von Acagamics – Grund genug, mitzumachen. Dabei war das für die Erstis unter uns gleich eine doppelte Premiere: das erste Mal bei Innogames, und der erste Game Jam überhaupt. Christian berichtet:

Das HQ von Innogames bei Nacht

Geschafft! Von Freitag bis Sonntag haben wir Ideen entwickelt, programmiert, Grafiken erstellt und Vieles mehr. Und alles nur, damit unser eigenes Spiel endlich fertig wird. Es war eine Zeit mit wenig Schlaf und es hat uns einiges an Nerven gekostet, aber es hat sich gelohnt!

Am Freitag um 18 Uhr ging es los. Bei InnoGames waren insgesamt 162 motivierte Spieleentwickler vor Ort! Zuerst wurden Teams gegründet, die zwischen einer Person und neun Personen groß waren. Wir von Acagamics haben uns auf 3 Teams aufgeteilt und konnten so auch viele neue Leute kennenlernen. Es waren auch schon viele Erstsemester dabei, die sich sehr gut einbringen und viele neue Erfahrungen sammeln konnten.

InnoGames hat dafür extra eine ganze Etage zur Verfügung gestellt, wo wir alle in Ruhe planen, programmieren und entwickeln konnten. Zum Schlafen (wenn es jemand wollte) gab es noch eine Etage, auf der man sich zurückziehen konnte. InnoGames hat sich wirklich Mühe gegeben und hat umsonst Getränke und Süßigkeiten zur Verfügung gestellt. Für den großen Hunger konnte man die 3 Tage umsonst bei 3 Lieferanten bestellen – alles auf Rechnung von InnoGames. Für die Verpflegung war also vollkommen gesorgt, sodass wir uns ganz unserem eigenen Spiel widmen konnten. Sonntag 15 Uhr war es dann so weit. Alle Spiele sollten fertig sein und es wurde präsentiert. Am Ende wurden die Top3 Spiele verkündet und nach und nach sind die Leute nach Hause gefahren.

Die Spiele kann man alle auf der Homepage des InnoGameJam angucken und testen so viel man mag – viel Spaß! (https://gamejam.innogames.com)

Marco Rosenberg zu Gast in Magdeburg

9 Jul geschrieben von Herb | Gerd
IMG_0854_2

Foto: Maria Manneck

Am letzten Samstag trotzten ca. 25 interessierte Spieleentwickler den knapp 40 °C Außentemperatur und kamen in die Fakultät für Informatik. Dort beehrte uns Marco Rosenberg von KING Art mit seinem Besuch aus Bremen. Nach einem lockeren Vortrag zum Thema Polishing, konnten wir am Ende auch viele Fragen zu allen möglichen Bereichen stellen. So konnten wir einen Blick in die Welt der professionellen Spieleentwicklung werfen.

IMG_0849_2

Foto: Maria Manneck

Anschließend wollten wir den Abend gemütlich im Nordpark ausklingen lassen, jedoch war das Wetter anderer Meinung. Davon ließen wir uns aber nicht abschrecken und wichen erst in die FIN, später in die Unitheke aus.

Abschließend noch ein Danke an Marco für den schönen Tag!

 

 

Zu Besuch bei InnoGames

26 Aug geschrieben von Till

Am Freitag, den 8. August, mitten in der Semesterpause, hat uns unser zweiter Studiobesuch in die GameDev-Metropole Hamburg geführt. Dort besuchten wir zu sechst die bekannte deutsche Browsergameschmiede InnoGames, die nicht nur Acagamics-Industrie-Partner ist, sondern auch mit Titeln wie “Die Stämme” oder “Forge of Empires” international Erfolg hat. Anders als bei traditionellen Studios entwickelt und published InnoGames seine Spiele selbst, weswegen es mit aktuell etwa 300 Mitarbeitern auch rund zehnmal so groß ist wie z.B. Piranha Bytes (unserem letzten Studiobesuch).

Empfangen wurden wir nach der dreistündigen Zugfahrt von HR-Agentin Ira, die uns erst einmal in dem riesigen Gebäude, das zu 60% aus Meetingräumen (die jeweils nach einem bestimmten Game-Titel eingerichtet waren) und 30% Großraumbüros zu bestehen schien, und in das die Firma gerade (aufgrund Platzmangels) neu einezogen ist, herumführte.
Leider durften wir nicht alles sehen, weil einige Entwicklerteams gerade an Titeln arbeiteten, die noch unter NDA stehen, aber die wichtigsten Orte – wie das Inhouse-Fitnessstudio, die Event-Küche oder den Pool auf der Dachterasse – reichten aus, um einen bleibenden Eindruck bei uns zu hinterlassen.

Anschließend hatten wir die Möglichkeit, im “Tetris”-Meetingraum auf bunten Schaumstoffquadern sitzend einem Programmierer einem Gamedesigner Löcher in den Bauch zu fragen.
Bei einer Tasse Kaffee und Fragen wie “Wie sieht euer Arbeitsalltag aus?”, “Welche Herausforderungen kommen auf euch zu?”, “Wie bist du zu dem Job gekommen?” und “Hast du Tipps und Best-Practices, was Gamedesign angeht?” verflog die Zeit ziemlich rasch.

So ging es nach insgesamt dreieinhalb interessanten Stunden Aufenthalt bei Innogames dann wieder nach Hause.

Zu Besuch bei Piranha Bytes

22 Mai geschrieben von David Kuri

Am Dienstag wagten sich neun mutige Acagamics ins ferne Essen in die heiligen Hallen der deutschen RPG-Entwicklung: in einem umfunktionierten und sehr gemütlich eingerichteten Mehrfamilienhaus sitzt das ca. 25-köpfige Team von Piranha Bytes. Hier arbeiten die Macher der Gothic- und Risen-Serie rund um die Uhr (nahezu und selten wortwörtlich) hart daran, den nächsten Top-Titel zu produzieren. Aktuell ist das Risen 3, was hierzulande am 15. August erscheint.

editedKnapp 5 Stunden lang ließen wir uns von Björn Pankratz (Project Lead, Game Design, Story) und Philipp Krause (Lead Programmer) hinter die Kulissen der Arbeit bei Piranha Bytes führen. Wie entstehen die Ideen, Welten und Charaktere? Wie wird ein Projekt geplant? Wie ist die hauseigene Engine aufgebaut und speziell auf die Bedürfnisse des Studios zugeschnitten? All diese Fragen wurden mit Freude und Geduld erörtert.

Als kleines Dankeschön für die Zeit, die die Piranhas vor und während des Besuches für uns geopfert haben, überreichten wir einen einzigartigen 3D-Druck des namenlosen Vereins-Helden Schorsch. Dieser wacht nun über den frisch von der RPC mitgebrachten Award für Risen 3 als vielversprechendstes Spiel. Möge er diesen verteidigen und nicht vor Keiler und Fleischwanze zurückschrecken!