Acagamics Logo mit Text

Acagamics

Student GAME Developer Club

Acagamics Game Dev Day - Ein Rückblick

12 2016 geschrieben von am 21. December 2016

[english version]

Wir haben es geschafft! Am 26.11.2016 fand der allererste Acagamics Game Dev Day statt. Für alle die dieses Event nicht persönlich miterleben konnten, möchten wir es hier noch einmal Revue passieren lassen.

Vormittags konnten wir ca. 50 Schüler in der FIN willkommen heißen, die sich in den nächsten 5 Stunden Grundlagen der Spieleentwicklung angeeignet haben. Parallel dazu haben auch etliche Studenten bei Workshops wie Advanced Unity Development, 3D-Modelling oder Prozeduraler Weltengenerierung ihren Horizont erweitert. Und natürlich darf bei Acagamics auch nie ein Game Jam fehlen! Einige motivierte Jammer trafen sich bereits am Nachmittag des Vortags zu einem 24h Jam.

Um 14:30 Uhr wurde der Acagamics Game Dev Day in der Festung Mark offiziell eröffnet. Im Anschluss hielt Acagamicsgründer Dr. Lennart Nacke mit "The Science behind Gamification and Game User Research" den ersten aus einer Reihe spanneneder Vorträge. Darauf folgten Andreas Suika, der anhand von Daedalics neuem Titel "The Long Journey Home" beschrieb, wie Ideen zu Spiele werden, und Daniel Balster, der auf Grundlage seiner Arbeit bei Bluebyte das Thema Kamera in Games erörterte. Den ersten Block beendete Yannick Süß, der Sounds für Firmen wie Paradox Interactive oder Runeforge Game Studio designt, mit "Designing Game Sound - Die Entwicklung von Musik- und Soundkonzepten in Videospielen". In der Festung bot sich neben den Vorträgen auch die Gelegenheit mit einigen lokale Spieleentwicklerfirmen und verschiedenen Vereinen in Kontakt zu treten, im Gamesroom aktuelle Spieleprojekte von Acagamicsmitgliedern auszutesten oder sich eine unserer Goodietüten zu sichern.

Um 20:00 Uhr folgte mit der Verleihung des diesjährigen Game Awards ein weiteres Highlight des Tages. Von den 13 Einreichungen hat sich eine dieses Jahr besonders hervorgetan. Kai Bornemann konnte mit seinem Top-Down-RPG Seal Breaker, welches an Titel wie Dark Souls oder Diablo 2 erinnert, sowohl den Communityaward als auch den in diesem Jahr neu eingführten Juryaward mit nach Hause nehmen.

Nach dem Gameaward folgte eine sehr interessante Paneldiskussion unter dem Titel "Wege in die Games-Industrie", moderiert von Tim Jagla. Hierzu unterhielten sich Xenija Neufeld (Crytek), Marco Rosenberg (Freelancer), Stefan Schlechtweg-Dorendorf (Hochschule Anhalt), Daniel Balster (Blue Byte/Ubisoft) und Yannick Süß (Audinity) und gaben vor allem mit ihren verschiedenen Werdegängen und Erfahrungen einen sehr spannenden Einblick.

Den Abschluss dieses wunderbaren Abends bildete Andreas Reich (Havok) mit einem lockeren Vortrag über Data Oriented Programming.

Hier möchten wir ein riesiges Dankeschön an alle aussprechen, die dieses Event möglich gemacht haben. Danke erst einmal an die OvGU, vor allem die Fakultät für Informatik und das Institut für Simulation und Grafik. Ein herzlicher Dank geht auch an den Stura der OvGU, den FaraFIN, regiocom, 2tainment, Microsoft und die Microsoft Student Partner, die uns mit Sponsoring unterstützt haben. Danke außerdem noch einmal an alle Speaker - es war uns eine Ehre euch hier begrüßen zu dürfen! Abschließend ein großes Dankeschön an alle Helfer und Organisatoren. Es war uns eine Freude mit euch zu arbeiten.

Bis zum nächsten mal :)